Foodpairing

Chefköche, Bäcker, Konditoren und leidenschaftliche Feinschmecker haben einen unstillbaren Hunger auf neue Rezepte, Anrichtungen, Techniken und allem, was nötig ist, um Gäste und Fans zu begeistern.

Küchenprofis halten stets Ausschau nach der bestmöglichen Kombination an Zutaten für ein Gericht, ein Dessert, einen Kuchen oder andere kulinarische Kreationen. Sommeliers, Bier-Experten und Baristas hingegen suchen nach dem Wein, Bier, Kaffee oder Tee, der das Menü perfekt abrundet. Deshalb haben Wissenschaftler sich die Geschmackswelt auf molekularer Ebene mal genauer angeschaut und spannende Einblicke in die Chemie des Kochens gewonnen.

Food Pairing ist eine Methode, mit Hilfe derer herausgefunden werden kann, welche Gerichte und Getränke perfekt zusammen passen. Um zu verstehen, warum bestimmte Zutaten gut harmonieren, muss man wissen, wie Menschen Geschmäcker wahrnehmen.
 

,>
Foodpairing
Pierre Hermé’s Ispahan®
Pierre Hermé’s Ispahan®, ein Kuchen und ein Macaron mit einer Füllung aus Sahne, Rosenwasser, frischen Himbeeren und Litschi.

Darum sind  Geruch und  Aroma so wichtig

Durch unseren Geruchssinn sind wir in der Lage, bis zu 10.000 verschiedene Gerüche und Aromen voneinander unterscheiden zu können. Gerüche, auch bekannt als Düfte bestehen aus mehreren Aromamolekülen.

Aromen sind flüchtig und erreichen unseren Geruchssinn durch die Luft, die wir durch die Nase (orthonasal) und durch den Mund (retronasal) einatmen.

Das Aromaprofil von Kochzutaten bildet den Ausgangspunkt von Foodpairing® und der wissenschaftlichen Untersuchungen auf diesem Gebiet. Zunächst bestimmt Foodpairing® das Aromaprofil einer bestimmten Zutat mit Gaschromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung (GC-MS),

Foodpairing.com
Foodpairing.com

Aus dem  Ergebnis dieses Prozesses extrahieren die Wissenschaftler von Foodpairing® alle wichtigen Daten, die für den menschlichen Geruchssinn relevant sind. Ein Aroma muss einen bestimmten Schwellenwert in einer Zutat erreichen, damit es von Menschen wahrgenommen wird. Durch Wechselwirkungen können einige Aromen, die unter diesem Schwellenwert liegen, einen bemerkbaren Geruch entfalten.

Bretonischer Mürbeteigkuchen mit Joghurt, Passoa-Likör und dunkle Uganda-Schokolade, von Bruno Van Vaerenbergh.
Bretonischer Mürbeteigkuchen mit Joghurt, Passoa-Likör und dunkle Uganda-Schokolade, von Bruno Van Vaerenbergh.

Der Beweis liegt im Pudding

Beweise und erfolgreiche Kombinationen lassen sich überall wiederfinden: Pierre Hermé’s Ispahan®, ein Kuchen und ein Macaron mit einer Füllung aus Sahne, Rosenwasser, frischen Himbeeren und Litschi. Oder Kaviar mit weißer Schokolade.

Austern mit Litschis, Rosen und Kokosnusscreme. Bruno Van Vaerenbergh, ein kreativer Konditor bei Debic Europa, hat mit den neuen Erkenntnissen herumgespielt und hat einen bretonischen Müberteigkuchen mit Joghurtm Passoa-Likör und dunkler Uganda-Schokolade entwickelt.

Wir haben unsere wichtigsten Zutaten in den Algorithmus von Foodpairing® gesteckt. Butter und Sahne. Die Hauptzutat für jeden Konditor, der bereit ist, seinen kulianrischen Horizont zu erweitern.

Nimm dir etwas Zeit und entdecke eine neue Weise, um spannende Kombinationen zu kreieren. Foodparing.com könnte dabei dein neuer digitaler Partner sein.

Foodpairing butter
Foodpairing Sahne

Wählen Sie für eine maßgeschneiderte Erfahrung bitte Ihre Rolle.

Für Köche
Für Bäcker

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit über die Kopfzeile ändern.